A1 Motorräder mit Autoführerschein B fahren

Information zur Führerschein-Erweiterung    A1   Leichtkrafträder    (Stand: 20.12.19)

Aktueller Stand:

Der Bundesrat hat dem Verordnungsentwurf des BMVI am 20.12.2019 zugestimmt.

Die Verordnung wird in Kürze im Bundesgesetzblatt verkündet und tritt einen Tag nach der dortigen Veröffentlichung in Kraft (geplant: 31.12.2019).

Sachinformationen:

Mit der Änderung der Fahrerlaubnis-Verordnung wird der Zugang zu Leichtkrafträdern der Klasse A1 (mit einem Hubraum von bis zu 125 cm³, einer Motorleistung bis zu 11 kW, bei denen das Verhältnis der Leistung zum Gewicht 0,1 kW/kg ist) erleichtert.

Dies ist bereits in anderen EU-Mitgliedstaaten, u.a. Österreich, möglich.

Ziel ist es, mehr Mobilität – insbesondere auch im Bereich der Elektromobilität – zu ermöglichen und gleichzeitig die Verkehrssicherheit sicherzustellen. Gerade im ländlichen Raum soll so die individuelle Mobilität gestärkt werden und der Verkehr durch den Einsatz alternativer Antriebe klimafreundlicher werden.

Die im Verordnungsentwurf beschriebene Definition der Klasse A1 schließt daher das Führen von E-Leichtkrafträdern ein.

 

Voraussetzungen für das Führen von Leichtkrafträdern der Klasse A1 sind:

  • Fahrerfahrung von mindestens 5 Jahren (Klasse B: Pkw-Führerschein),
  • Mindestalter von 25 Jahren und
  • eine theoretische und praktische Schulung im Umfang von mindestens 13,5 Zeitstunden  (9 Unterrichtseinheiten zu 90 Minuten; = 4 UE Theorie und 5 UE Praxis).

 

Generell gilt: Der Fahrlehrer muss nach Abschluss der Schulung bestätigen, dass der Bewerber erfolgreich an der Schulung teilgenommen hat. Eine theoretische und praktische Prüfung findet nicht statt.

Außerdem werden die Auswirkungen dieser Regelung auf die Verkehrssicherheit nach 2 Jahren evaluiert.

Die Berechtigung wird durch die Eintragung der Schlüsselzahl 196 im Führerschein dokumentiert.

Mit dem Eintrag dieser Schlüsselzahl wird jedoch keine Fahrerlaubnis der Klasse A1 erworben (!), sodass mit dieser Berechtigung z. B. die Erweiterung auf die Klasse A2 nach § 15 Absatz 3 FeV nicht möglich ist. Auch ist sichergestellt, dass mit dieser Berechtigung Leichtkrafträder im Ausland nicht geführt werden dürfen.

Für Fragen stehen wir euch gerne zur Verfügung.